11. Oktober 2016

Volkswagen unterstützt Driveswiss Handicap als Partner

Seit 2013 arbeitet Volkswagen mit Driveswiss, dem führenden Fahrkompetenzzentrum der Schweiz, zusammen und unterstützt das Projekt Driveswiss Handicap mit fünf neuen VW Golf Variant, die als Fahrschulfahrzeuge für Menschen mit Behinderungen umgebaut wurden.

Volkswagen unterstützt Driveswiss Handicap als Partner

Die fünf, neuen und umgebauten VW Golf Variant von Driveswiss Handicap sind ab sofort im Einsatz.

Volkswagen unterstützt Driveswiss Handicap als PartnerVolkswagen unterstützt Driveswiss Handicap als Partner

Text: Isabelle Riederer

 

Es ist kühl am Montagmorgen, den 10 Oktober auf der Schulungsanlge der Driveswiss in Wohlen, doch der guten Laune tut dies keinen Abbruch - im Gegenteil. «Heute ist ein wichtiger Tag für Menschen mit körperlichen oder neurologischen Einschränkungen», sagt Daniel Menzi, Leiter Kommunikation Driveswiss. 2014 wurde das Projekt Driveswiss Handicap ins Leben gerufen, mit dem Ziel Menschen mit einer Beeinträchtigung nicht nur bei den Abklärungen zu (Wieder-) Erlangung der Fahrfähigkeit zu helfen, sondern hilft auch bei der Vermittlung von Fahrausbildern in verschiedenen Regionen der Schweiz. Zusätzlich stellt Volkswagen in Zusammenarbeit mit Driveswiss umgebaute Fahrzeuge für die Fahrausbildung zu Verfügung. Menzi: «Wir schätzen die langjährige Zusammenarbeit mit Volkswagen sehr und freuen uns, dass wir Volkswagen auch als Partner für Driveswiss Handicap gewinnen konnten.»

 

Fünf solche umgebauten Fahrzeuge für die Fahrausbildungen wurden am 10. Oktober in Wohlen ausgeliefert. Die brandneuen 1,4 l TSI Golf Variant mit 150 PS wurden mit Hilfe wichtiger Partner, wie dem Fahrzeugumbauer Trütsch-Fahrzeug-Umbauten, Mobilcenter von Rotz und Kirchhoff Mobility mit modernsten Handicap-Fahrassistenzhilfen ausgestattet. Das aktuelle Umrüstungsprogramm beinhaltet nebst bodenmontierten Gas-Bremshebel mit Feststellbremse, auch eine 5-Funktionen Tastatur für die Bedienung von Licht, Blinker und Hube, sowie einer universal Infrarotbedienung mit elf Funktionen, einem Lenkradgriff und Linksgas. Mit dieser Umrüstung decken die Fahrzeuge die Anforderungen von rund 80 Prozent der möglichen Fahreinschränkungen ab.

 

«Menschen mit körperliche oder neurologischen Einschränkungen haben ein Recht auf Mobilität und es freut uns sehr, dass wir mit dem heutigen Tag einen wichtigen Schritt nach vorne machen», so Menzi. Davon ist auch René Plaschko, Geschäftsführer von plaschko+partner ag und Mitinitiant von Driveswiss Handicap: «Es war eine gigantische Fleissarbeit dieses Projekt ins Rollen zu bringen, doch es war dringend an der Zeit und es freut mich, heute hier zu sein.» Auch die AMAG freut sich über die Auslieferung der umgebauten VW Golf Variant: «Driveswiss Handicap ist ein Projektm dass uns sehr am Herzen liegt und wir sehr gerne unterstützen», sagt Benjamin Kammer, Projektleiter Sponsoring & Events bei VW PW AMAG.

 

www.driveswiss-handicap.ch

www.amag.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring