19. November 2012

Tageszulassungen belasten den Occasionshandel

EurotaxGlass’s hat den Schweizer Neuwagen- und Occasionsmarkt unter die Lupe genommen. Nachdem taktische Neuzulassungen bei Neuwagen vor allem im 1. Halbjahr für Rekordzahlen sorgten, belasten diese nicht nur die Neuwagenstatistik im 3. Quartal, sondern auch den Occasionsmarkt.

Tageszulassungen belasten den Occasionshandel

Durchschnittlich warten Occasionen 102 Tage auf einen neuen Käufer, Luxusautos sogar 129 Tage.

Im Vergleich zur Absatzentwicklung im europäischen Umfeld entwickelte sich der Schweizer Markt für Neuwagen seit Jahresbeginn überaus positiv. Kumuliert liegt der Verkauf von Neuwagen in der Schweiz und in Liechtenstein immer noch über dem Rekordjahr 2011. Vor allem, weil vor Inkrafttreten des revidierten CO2-Gesetzes viele Neuwagen noch «auf Vorrat» zugelassen wurden. Die stabile inländische Wirtschaft, der florierende Arbeitsmarkt, das hohe Lohnniveau, die anhaltende Zuwanderung sowie das hohe Durchschnittsalter des hiesigen Fahrzeugbestands und die Fixierung des Wechselkurses zum Euro trugen ebenfalls zum Ergebnis bei.


Die Halterwechsel auf dem Occasionsmarkt
entwickelten sich zwar auch im dritten Quartal positiv, was seit Jahresbeginn für ein Plus von 3,8 Prozent auf 618'590 Gebrauchtwagen (+22'300 gegenüber 2011) reichte. Im Monat September dagegen resultierte ein Rückgang von 4,8 Prozent. Das grosse Angebot an extrem jungen Occasionen drückte allerdings auf die Preise und Margen im jeweiligen Segment. Gestiegen ist dafür die Standzeit. Im Durchschnitt warteten gebrauchte Automobile von Januar bis September insgesamt 102 Tage auf einen neuen Besitzer, was im Vergleich zum Vorjahr einer Zunahme von 4 Tagen oder 4,1 Prozent entspricht.


Mit der Einführung der CO2-Gesetzgebung im Juli hat sich der durchschnittliche CO2-Ausstoss zwar von 152 Gramm je Kilometer im Juni auf 147 Gramm im September verringert. Interessant ist, dass diese Reduktion erreicht wurde, obwohl der durchschnittliche Hubraum nur minim sank und die Leistung (PS) sogar leicht anstieg. Möglich werden diese Einsparungen durch Effizienzsteigerungsmassnahmen wie beispielsweise durch Start-Stopp-Systeme. (pd/ml)


www.eurotaxglass.ch

 

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK