06. Juli 2009

SONDERABFALL-ETIKETTEN

Zum Transport von Abfällen gemäss VeVA müssen Sonderabfall-Etiketten an den Gebinden angebracht und ein Begleitschein ausgestellt werden.

SONDERABFALL-ETIKETTEN

Gemäss VeVA müssen Sonderabfall-Etiketten an den Gebinden angebracht werden. Diese werden meist vom Entsorger (hier: Altola AG) zur Verfügung gestellt

Die Etiketten müssen laut Gesetz die Bezeichnung des Abfalls gemäss VeVA-Begleitschein, die Begleitscheinnummer
 sowie die UN-Nummer des Abfalls enthalten (die UN-Nummer oder Stoffnummer ist eine von einem Expertenkomitee der UNO festgelegte vierstellige Nummer, die für alle gefährlichen Stoffe und Güter festgelegt wird). Der VeVA-Begleitschein besteht aus einem blauen Teil, der beim Empfänger verbleibt und von diesem aufbewahrt werden muss, einem roten Teil, der dem Abgeber vom Empfänger unterschrieben zugestellt und fünf Jahre aufbewahrt werden muss (wird bei Stichproben durch die örtlichen Behörden überprüft) sowie einem grünen Teil, der bei einer Entsorgung beim Abgeber bleibt und der Kontrolle des Abgebers und als temporäre Bescheinigung gegenüber den Behörden dient. (sag)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK