24. Januar 2011

Fulda Challenge: Duell Schweiz vs. Österreich

Während sechs Tagen fand im Norden Kanadas bei eisigen Temperaturen die Fulda Challenge 2011 statt. Acht Teams, bestehend aus jeweils einer Athletin und einem Athlet, traten zur Herausforderung an. Die Schweiz, vertreten durch Extrembergsteigerin Evelyne Binsack und Renzo Blumenthal, verpasste den Sieg nur knapp.

Fulda Challenge: Duell Schweiz vs. Österreich

Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal freut sich über seinen zweiten Rang in der Fulda Challenge.

Beide Teilnehmer aus der Schweiz brillierten in den meisten Disziplinen der Fulda Challenge. Unter anderem standen ein Halbmarathon, Eisklettern und diverse Rennen in verschiedenen Fahrzeugen auf dem Programm. In der Endabrechnung belegten Evelyne Binsack und Renzo Blumenthal in der Geschlechterwertung jeweils Rang zwei. Extrembergsteigerin Binsack musste sich nur der Deutschen Top-Skilangläuferin Claudia Nystad geschlagen geben, Renzo Blumenthal platzierte sich hinter dem Österreicher Florian Grasel, der mit seiner Teamkollegin Lisa Fail (Dritte in der Einzelwertung) zudem den Gesamtsieg in der Teamwertung holte.

 

Das Schweizer Gespann schaffte dank den beiden zweiten Plätzen in der Einzelwertung Platz zwei bei den Teams, vor dem deutschen Promiduo um Tanzkönig Detlef D! Soost und Langläuferin Claudia Nystad. Für seinen zweiten Platz in der Einzelwertung der Männer erhielt der Mister Schweiz von 2005 einen Check über 1'000 kanadischen Dollar von Motorsport-Legende Hans-Joachim Stuck. «Ich werde mir davon vielleicht eine Kuh kaufen», meinte der passionierte Landwirt. (st)

 

www.fuldachallenge.de

 

 

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK