04. November 2010

Aston Martin: DB9 über die Uhr öffnen

Aston Martin wird seinem Ruf als das einzig wahre James-Bond-Auto einmal mehr gerecht. In Zusammenarbeit mit der Schweizer Uhrenmanufaktur Jaeger-LeCoultre wurde jetzt ein Zeitgeber präsentiert, mit dem sich vom Handgelenk aus der eigene DB9 öffnen und schliessen lässt.

Aston Martin: DB9 über die Uhr öffnen

Mit dieser Uhr öffnet man seinen Aston Martin DB9 jetzt noch stilvoller.

Wer einen Aston Martin DB9 besitzt und sein Auto auf eine etwas andere Art und Weise ent- und verriegeln möchte als über die gewöhnliche Funkfernbedienung, kann sich freuen. Dank einem eigens entwickelten Transponder öffnet und schliesst der Wagen nämlich per Druck auf das Saphirglas der AMVOX2-Armbanduhr, die von der Schweizer Manufaktur Jaeger-LeCoultre produziert wird.

 

Wenn sich der Fahrer seinem Wagen nähert, kann er sein Fahrzeug aufschliessen, indem er am Uhrenglas auf die Position «Open» zwischen acht und neun Uhr drückt. Ebenso einfach lässt sich das Fahrzeug wieder verschliessen, indem die Position «Close» zwischen drei und vier Uhr aktiviert wird. Bei gleichzeitigem Drücken von «Open» und «Close» leuchten für einige Sekunden die Scheinwerfer des DB9 auf.

 

Der DB9 ist nach dem DBS und dem Rapide schon das dritte Modell von Aston Martin, das über die hochwertige AMVOX2-Armbanduhr von Jaeger-LeCoultre geöffnet und geschlossen werden kann. Die aussergewöhnliche Funkfernbedienung ist für 15'833 Euro plus Steuern und Gebühren, also je nach Kurs etwas mehr als 20'000 Schweizer Franken, bei jedem Aston-Martin-Händler verfügbar. (st)  

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK