13. April 2017

Miss Yokohama gibt Debüt in Opels OPC Challenge

Seit Romana Möckli die Wahl zur Miss Yokohama 2016/17 gewann, stieg ihr Interesse an Autos und allem, was dazu gehört. Daher verwundert es nicht, dass die 20-Jährige beim ersten Lauf zur Opel OPC Challenge in Interlaken ihr Debüt als Rennfahrerin gab.

Miss Yokohama gibt Debüt in Opels OPC Challenge
Miss Yokohama gibt Debüt in Opels OPC ChallengeMiss Yokohama gibt Debüt in Opels OPC ChallengeMiss Yokohama gibt Debüt in Opels OPC Challenge

«Cool» und «mega» – zwei Worte, mit denen Romana Möckli ihre Empfindungen nach dem Debüt als Rennfahrerin auf einen kurzen Nenner brachte. Angestachelt von Anwesenden an der OPC Meisterfeier im Januar, wo sie als Miss Yokohama bei der Siegerehrung posierte, liess sich die 20-Jährige zur Teilnahme als Gaststarterin bei einem Rennen der neuen Saison überreden. Und so erfolgte ihr Renndebüt schon am 8. April beim Start zur Schweizer Slalom- Meisterschaft in Interlaken, wo auch der erste Lauf zur OPC Challenge 2017 auf dem Programm stand.


Seit Jahren ist Yokohama (Suisse) SA der offizielle Partner dieses populären Markenpokals. Fabio Gubitosi, Sales District Manager Opel bei General Motors Suisse und einer der schnellsten Fahrer überhaupt, wechselte sich mit Romana Möckli am Steuer seines 207 PS starken Opel Corsa OPC ab. So konnte sich die hübsche Repräsentantin von den Qualitäten der serienmässigen Advan Neova AD08R Semislicks selbst überzeugen.


Die Rolle mit Helm statt Krönchen auf dem Kopf stand und gefiel der rasenden Miss Yokohama auf Anhieb genauso gut. Die anfängliche Nervosität wich rasch der grenzenlosen Begeisterung. «Ich fahre gerne Auto, sonst würde ich das hier nicht tun. Es war toll, die Chance zu erhalten und in der Schweiz einmal schneller fahren zu dürfen, als dies im Alltag erlaubt ist», schwärmte Romana.


Die flotte Miss Yokohama belegte zwar den letzten Platz im Klassement, was sie auch nicht anders erwartet hatte. Der zeitliche Rückstand auf ihre erfahrenen Konkurrenten hielt sich jedoch in Grenzen. Dies fiel auch ihrem Rennpartner Fabio Gubitosi auf, der seinerseits den dritten Platz hinter Fabian Eggenberger und Thierry Kilchenmann belegte. Entsprechend positiv fiel der Kommentar des Churers aus: «Romana hat das gut gemacht. Sie hat sich von Lauf zu Lauf gesteigert, und das zeigt, wie lernfähig sie ist.»


Der nächste Lauf zur OPC Challenge findet am 22. April in Frauenfeld statt. Miss Yokohama alias Romana Möckli hat dann zwar einen anderen Termin. Aber in Gedanken wird sie womöglich bei ihren neuen Rennfahrerkollegen sein. (pd/ml)

 

www.miss-yokohama.ch

www.opc-challenge.ch

Sponsors 1
Sponsors 6
Sponsors 7
Sponsors 4
Sponsors 2
Sponsors 3

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring